Lücken im Lebenslauf:

Der richtige Umgang mit beruflichen Pausen

Lücken im Lebenslauf
© Birgit Korber/Fotolia


Trendwende bei Lücken im Lebenslauf

Früher musste jeder, der eine steile Karriere machen wollte, einen makellosen Lebenslauf vorweisen. Schule, Ausbildung, Studium und Berufsstart mussten nahtlos, ohne nennenswerte Lücken, aufeinanderfolgen, damit die Leistungsfähigkeit und Motivation glaubhaft waren. Durchhänger oder Zeiten zum Ausprobieren galten als Karrierekiller. Spätestens beim Bewerbungsschreiben wurden Lücken zum Problem.

Doch die Zeiten haben sich geändert. Die Gesellschaft und die Lebenskultur haben sich in den letzten 20 Jahren deutlich gewandelt – weg vom aalglatten Lebenslauf hin zur flexiblen Arbeitskultur. Auszeiten werden immer normaler. Das spiegelt sich natürlich auch in den Bewerbungen wider.

Immer öfter richten Personaler Ihre Einstellungskriterien an vorhandenen Soft Skills aus. Denn Kandidaten, die sich bereits auf mehreren Gebieten getummelt haben, bringen wesentlich mehr Lebenserfahrung mit, als andere. Und das zahlt sich erfahrungsgemäß auch in beruflichen Belangen positiv aus. Bewerber, mit Ecken und Kanten, die mit dem Rucksack um die Welt getrampt sind, bringen nicht nur gute Sprachkenntnisse mit, sondern haben auch manchmal einen besseren Blick auf die Dinge.

Dazu kommt der immer größer werdende Fachkräftemangel. Unternehmen suchen händeringend gutes Personal und nehmen etwaige Abstriche beim Lebenslauf in Kauf. Wenn der Rest Ihres Lebenslaufs klare Tendenzen nach oben zeigt, wird Ihnen eine etwas holprige Lücke im beruflichen Werdegang ganz sicher nicht schaden.

Verallgemeinern darf man die Lücken allerdings nicht, denn Lücke ist nicht gleich Lücke. Ein Jahr mit dem Rucksack um die Welt lässt sich als Lücke prima erläutern. Ein Jahr Auszeit wegen Depressionen ist dagegen viel schwieriger darzulegen.

       Schwarze Löcher im Lebenslauf

Als Lücken im Lebenslauf bezeichnet man Auszeiten im beruflichen Werdegang. Sobald sie länger als zwei Monate dauern, müssen sie erläutert werden, damit für den Personaler keine Lücken entstehen. Für mögliche Einschnitte gibt es die verschiedensten Gründe oder Anlässe.

Einige Beispiele für Lücken im Lebenslauf


       Arbeitslosigkeit


       Warten auf einen Studienplatz

       Warten auf einen Ausbildungsplatz

       Stellenwechsler zwischen zwei Anstellungen

       Studienabsolvent nach dem Examen bis zur ersten Anstellung

       Lücken durch Studiengangwechsel oder Ausbildungsabbruch

        Private Auszeiten z.B. für lange Reisen

        Pflege eines kranken Familienangehörigen

        Eine lange Krankheit

        Eine Lebenskrise

       Aufenthalt in einer JVA

       Elternzeit


Wie decken Personaler Lücken auf?

Jeder Personaler betrachtet eine Bewerbung kritisch. Dazu gehört es auch, die Glaubwürdigkeit der gemachten Daten und Fakten auf Unstimmigkeiten zu überprüfen. Die im Lebenslauf gemachten Zeitangaben werden deshalb regelmäßig auf Lückenlosigkeit und Plausibilität geprüft. Auch die Angaben aus den Arbeitszeugnissen werden dazu herangezogen. Spätestens hier fliegt auf, wenn ein paar Monate zwischen den einzelnen Ausbildungs- und Berufsstationen verschluckt wurden.

Besser ist es, die Monate ohne berufliche Ambitionen aufzuführen und zu benennen, damit die Glaubwürdigkeit des Lebenslaufs nicht angekratzt wird. Zugegeben, beim Benennen der Pause sollte man sich etwas Mühe geben – eine geschickte Formulierung kann von Nutzen sein. Im schlimmsten Fall kommt die Lücke im Lebenslauf im Vorstellungsgespräch aufs Tablett und kann hier, mit einer plausiblen Erklärung, aus der Welt geschaffen werden.

Tricksen mit den Monatsangeben

Statt ohne Wenn und Aber zu den Lücken zu stehen, versuchen viele Bewerber an der Monatsschraube zu drehen. Zeiträume werden nicht mit Monatsangaben versehen, sondern nur Jahresangaben genannt. Absicht: Mit dieser Methode fällt es gar nicht auf, wenn ein paar Monate unter den Tisch fallen.

 

   Beispiel

 2014 - 2020

 07/2014 - 10/2020



Doch in Wahrheit schießen Sie damit nur ein Eigentor. Denn sobald lediglich ganze Jahreszahlen angegeben werden, ist der Lebenslauf für einen Personaler nur noch bedingt verwertbar und landet in dem allermeisten Fällen auf dem Absagestapel. Solche Tricksereien sind bei Arbeitgebern nicht beliebt. Ganz im Gegenteil. Wer regelmäßig Bewerbungen sichtet, der erkennt halt auf den ersten Blick seine Pappenheimer.

 

Beispiel für die Ausnahme "SCHULAUSBILDUNG"

     2000 - 2009     Leibniz Gymnasium Frankfurt

                  Ausnahme ist die Schulausbildung. Hier sind ganze Jahreszahlen
                  (ohne Monate) ausreichend, da die Schulzeit lange zurückliegt
                  und jeder die Zeiträume eines Schuljahres kennt.

 

Unproblematisch: Kurze Lücken

Nicht alle Lücken im Lebenslauf sind nachhaltig schädlich, wenn einige wichtige Regeln beachtet werden. Kurze Zeiten, bis zu ca. 8-10 Wochen, sind unschädlich und können vernachlässigt werden. Das bedeutet, diese Kurzzeiträume brauchen im Lebenslauf nicht erwähnt und erläutert zu werden. In der Regel handelt es sich um Zeiträume zwischen zwei beruflichen Abschnitten oder eine längere Reise. Erst ab einem Zeitraum von mehr zwei Monaten spricht man von richtigen Lücken.

    Auch bei Lücken, die kleiner als 10 Wochen sind, sollten Sie
             immer eine plausible Erklärung parat haben, falls Sie, etwa
             in einem Vorstellungsgespräch, darauf angesprochen werden!

Problematisch: Lange Lücken

Hauptproblem im Lebenslauf sind lange Lücken, die einen wirklichen Einschnitt im beruflichen Arbeitsleben darstellen. Eine lange Arbeitslosigkeit oder eine lange Krankheitsphase lässt sich nicht einfach wegschummeln.

In diesen Fällen hilft nur Aufrichtigkeit. Dokumentieren Sie Ihre „Lücke“ in der Rubrik „Beruflicher Werdegang“, indem Sie den maßgeblichen Zeitraum extra ausweisen und ganz offen erklären. Versuchen Sie, die Erklärung so positiv wie möglich zu formulieren, auch wenn es etwas Geschick erfordert. Eine Verschleierungstaktig gegenüber den Bewerbungslesern lässt Sie schlecht aussehen – im Zweifel bleibt der Verdacht, Sie hätten etwas zu verbergen.

 

Beispiel
                  BERUFLICHER WERDEGANG

      08/2019 - 08/2020      Auszeit aus persönlichen Gründen


       08/2019 - 08/2020      Krankheitsbedingt ohne
Beschäftigung/
                                                     inzwischen vollständige Genesung



Eine Alternative ist, längere Lücken mit „Ersatzbeschäftigungen“ zu füllen, die nicht unbedingt dem beruflichen Werdegang zuzurechnen sind. Aber, Sie dokumentieren damit, dass Sie in der Zeit nicht nur als Couch-Potato verbracht haben. Wer sich trotzdem nützlichen Dingen zugewendet hat, gilt als motiviert und zeigt Interesse an seinem beruflichen Fortkommen. Das lässt Ihre Rubrik „Beruflicher Werdegang“ einfach besser aussehen.

  Beispiel
                  BERUFLICHER WERDEGANG

        08/2019 - 08/2020      arbeitslos

        08/2019 - 08/2020      Berufliche Neuorientierung,
arbeitssuchend
                                                      Sprachkurs für Wirtschaftsenglisch an der
                                                      Volkshochschule

Zwar gehört ein Sprachkurs üblicherweise in die Rubrik „Weiterbildung“. Aber speziell in der Situation „Arbeitslosigkeit“ ist es sinnvoller, den Kurs der Arbeitslosigkeit zuzuordnen, um zu zeigen, dass Sie die Zeit intensiv genutzt haben. Aber Achtung: Erfundene Fortbildungen bringen Sie an dieser Stelle allerdings nicht weiter, denn Sie müssen den Sprachkurs auch durch Teilnahmebestätigungen glaubhaft machen. Sonst funktioniert es nicht.

Den Lücken etwas Positives abgewinnen

Eines ist sicher: Wenn Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, wird es Fragen zu Ihren Lücken geben. Für Personaler ist das eine Steilvorlage. Denn hier wird getestet, wie Sie mit Ausnahmesituationen umgehen. Wie authentisch sind Sie als Mensch? Können Sie Schwächen offen zugeben? Bleiben Sie in einer eher unangenehmen Situation souverän? Oder werden Sie rot und kommen ins Stottern?

Wer es schafft, den Fragen hier standzuhalten und zu überzeugen, kann aus der Lücke sogar Kapital schlagen und sich Vorteile verschaffen. Schließlich sind Arbeitgeber keine Unmenschen und bringen für schwierige Lebenssituationen auch Verständnis auf. Für ehrliche Antworten jedenfalls mehr, als für Verschleierungstaktiker!

Lücke: Arbeitslosigkeit

Wenn Sie schon länger als drei Monate keine Arbeit finden, sollten Sie sich einen Ruck geben. Denn Bewerbungen schreiben allein genügt keineswegs. Auch wenn morgens der Wecker nicht mehr um 6 Uhr klingelt, muss die vorhandene Zeit möglichst genutzt werden, um beruflich weiter am Ball zu bleiben.

Also füllen Sie den Tag mit Dingen, die Sie beruflich weiterbringen und setzen Sie so ein sichtbares Zeichen in Ihrem Lebenslauf. Computer- und Softwarekurse bieten sich ebenso an, wie Businessenglisch oder betriebswirtschaftliche Kenntnisse. Warum nicht die Zeit nutzen, um z.B. den Ausbilderschein zu machen.  Oft beteiligt sich auch die Arbeitsagentur an den Kosten. In Ihrem Lebenslauf machen sich die Weiterbildungen richtig gut.

Je länger Ihre Arbeitslosigkeit andauert, desto schwieriger ist die Lücke zu erklären. Bei langer Arbeitslosigkeit könnte man Ihnen auch unterstellen, dass Sie nicht motiviert genug sind.

Vermeiden Sie unbedingt das Wort „arbeitslos“ in Ihrem Lebenslauf, es ist einfach zu negativ besetzt. Andere Formulierungen klingen gefälliger, bedeuten faktisch das gleiche und haben eine andere psychologische Wirkung auf den Leser.

 

     Beispiel
                   BERUFLICHER WERDEGANG

         08/2019 - 08/2020      arbeitslos

         08/2019 - 08/2020      arbeitssuchend


         08/2019 - 08/2020      Berufliche Neuorientierung
                                                       im Steuerfach

         08/2019 - 08/2020      Neuorientierung mit dem Ziel einer

                                                       Positionierung im Bereich
                                                       Affiliate-Marketing

 

Lücke: Kündigung

Wenn Sie selbst gekündigt haben, dann haben Sie hoffentlich rechtzeitig vorher sich schon auf eine neue Stelle beworben und können nahtlos Ihren neuen Job anfangen. Die echten Fakten, warum Sie dort weg möchten, haben in Ihrer Bewerbung nichts verloren. Ihre persönlichen Wechselgründe sollten Sie für sich behalten und stattdessen in der Bewerbung darlegen, warum Sie unbedingt in der neuen Firma arbeiten möchten und dass Sie dafür gut qualifiziert sind. Schlecht über den alten Arbeitgeber zu sprechen, führt Sie nur in eine Schmuddelecke.

Wenn Sie dagegen entlassen wurden, kann schnell eine Lücke in Ihrem Lebenslauf entstehen. Nach einer plötzlichen Kündigung ist es nicht so einfach, gleich wieder den passenden Job zu finden, zumal Sie eine Niederlage einstecken mussten und auch das Ego angekratzt ist.  Wenn Sie Ihre Stelle verlieren, weil die Firma insolvent wird oder Ihre Abteilung schließt, dann sollten Sie das auch in Ihren Lebenslauf hineineschreiben. Denn so wird klar, dass die Kündigung nicht wegen mangelnder Arbeitsleistung ausgesprochen wurde, sondern andere Ursachen hat.

Wurden Sie tatsächlich ohne betriebsbedingte Gründe entlassen, ist es besser, Sie schreiben keinen Kommentar über die Kündigung in Ihren Lebenslauf. Für einen Bewerbungsleser wird ohnehin aus dem angegebenen Zeitraum und aus dem Arbeitszeugnis ersichtlich, dass Sie dort aktuell nicht mehr arbeiten. Klar ist aber, dass spätestens im Vorstellungsgespräch Rückfragen zum Thema kommen. Hier sollten Sie entsprechend vorbereitet sein und eine passende Antwort parat haben.

 

      Beispiel mit betriebsbedingtem Kündigungsgrund:
                    BERUFLICHER WERDEGANG

         07/2020 - heute          Berufliche Neuorientierung,
                                                      
arbeitssuchend

         08/2010 - 06/2020       Anlagenmechaniker für Sanitär-,

                                                       Heizungs- und Klimatechnik bei der
                                                       Hummel GmbH, Hamburg
                                                       (Kündigung wegen Firmenschließung)
                     


 

        Beispiel mit selbstverschuldetem Kündigungsgrund:
                    BERUFLICHER WERDEGANG

          07/2020 - heute        Berufliche Neuorientierung,

                                                      arbeitssuchend

          08/2010 - 06/2020     Anlagenmechaniker für Sanitär-,

                                                      Heizungs- und Klimatechnik bei der
                                                      Hummel GmbH, Hamburg
                                                                                                
           
                                               

Lücke: Pflege eines Angehörigen

Die Pflege eines kranken Familienangehörigen ist eine anspruchsvolle und ehrenwerte Aufgabe, vor der ich persönlich immer meinen Hut ziehe. In wieweit Personalverantwortliche solche Lücken beurteilen, liegt immer an dem individuellen Blick des Betrachters. Insgesamt ist die Pflege eines alten oder kranken Menschen eine Tätigkeit, die positiv beurteilt wird.

Erstreckt sich die Pflegezeit über einen sehr langen Zeitraum, sinken die Berufschancen, denn je länger die Auszeit dauert, desto mehr Praxisroutinen gehen verloren. Auch hier kann es helfen, wenn während der Pflegezeit, trotz aller Belastung, eine berufliche Weiterbildung stattfindet, und sei es in Form eines Fernkollegs.


     Beispiel
                   BERUFLICHER WERDEGANG

         08/2019 - 08/2020      Auszeit aus privaten Gründen

         08/2019 - 08/2020      Pflege eines nahen Angehörigen


         08/2019 - 08/2020      Berufliche Auszeit zur Pflege
                                                       meiner Mutter

         08/2019 - 08/2020      Neuorientierung mit dem Ziel einer

                                                       Positionierung im Bereich

Wenn die Pflege parallel zu anderen beruflichen Tätigkeiten läuft, dann wird die Pflegezeit nicht im Lebenslauf aufgeführt. Es sei denn, durch die Pflege hat sich z.B. Ihre Studienzeit verlängert. Dann macht es Sinn, eine Begründung dafür aufzuführen.


Lücke: eigene Krankheit

Krankheitslücken gehören leider zu den schwierigen Lücken! Eine längere Krankheit im Lebenslauf sollte trotzdem kommuniziert werden, da sonst eine kritisierbare Lücke entsteht. Allerdings ist es ausreichend, wenn die Formulierungen hier allgemein bleiben. Welche Krankheit Sie genau haben, muss nicht explizit genannt werden. Natürlich sieht ein Unternehmen Krankheiten kritisch, denn es besteht das Restrisiko, dass eine Krankheit wieder ausbricht. Einen Hinweis auf eine vollkommene Genesung im Lebenslauf ist deshalb sinnvoll. Das geht aber nur, wenn es tatsächlich stimmt.

Auch im Vorstellungsgespräch darf ein Personaler nicht unumwunden fragen, an welcher Krankheit Sie erkrankt sind. Man wird Ihnen aber indirekt Fragen zur Krankheit stellen, um herauszufinden, wie Ihr Gesundheitszustand ist. Beispielsweise wird gefragt, ob Sie in der Lage sind, die anvisierte Stelle ohne Einschränkungen auszuüben. Diese Art Fragen sind erlaubt und müssen beatwortet werden. In wieweit Sie im Vorstellungsgespräch ganz offen mit Ihrer Krankengeschichte umgehen, müssen Sie sich im Vorfeld gut überlegen. Bestimmte Krankheiten, wie etwa Depressionen, sind nicht unbedingt karrierefördernd.

  Beispiel
                  BERUFLICHER WERDEGANG

        08/2019 - 08/2020      Krankheit

        08/2019 - 08/2020      Auszeit aus privaten Gründen

        08/2019 - 08/2020      Krankheitsbedingte Auszeit mit Reha
                                                      vollständige Genesung



Lücke: Reisen / Sabbatical

Ich bin dann mal weg! Wer das nötige Kleingeld hat, kann sich eine private Auszeit nehmen und den Koffer packen. Reisen bildet. Aber reicht das, um es im Lebenslauf aufzuführen? Wenn Sie sich eine mehrmonatige Auszeit gönnen, um ferne Länder zu erkunden, sollte dies im Lebenslauf erwähnt werden, damit keine ungefüllte Lücke bleibt!

Unter dem Stichwort „Auslandsaufenthalte“ könnte eine solche Reise aufgeführt werden. Noch besser ist es, wenn in diesem Zusammenhang auch eine Sprachschule besucht wurde. Aber dann muss auch eine Teilnahmebescheinigung der Schule beigefügt werden, um die Tatsache glaubhaft zu machen. Die Rubrik Auslandsaufenthalte wird nicht in der Rubrik "Beruflicher Werdegang" aufgeführt, sondern wird als eigene Rubrik "Auslandsaufenthalte" dokumentiert. Ihren Platz findet sie hinter der Rubrik "Weiterbildungen" und vor der Rubrik "Schulausbildungen". Hier dürfen Sie ruhig konkret werden und darlegen, wo Sie waren und was Sie dort gemacht haben, damit sich der Leser ein genaueres Bild von Ihren Erfahrungen machen kann.

Klar ist, private Reisen haben im Lebenslauf nichts zu suchen. Aber eine Reise, die über den normalen Zeitraum eines privaten Urlaubs hinausgeht, würde im Lebenslauf eine Lücke hervorrufen. Diese gilt es zu füllen.
 

  Beispiel
                  AUSLANDSAUFENTHALTE

        08/2019 - 08/2020      Reisen

        08/2019 - 08/2020      Sabbatical: Als Backpacker durch
                                                      Südamerika
Reisen durch Peru, Kolumbien,
                                                      Venezuela und Brasilien

                                                      Arbeiten auf Baumwollplantagen,
                                                      Aufbau von Spanischkenntnissen



Lücke: Elternzeit

Eine positivere Lücke, als die Elternzeit kann es in einem Lebenslauf nicht geben. Dafür hat jeder Verständnis. Nichts desto trotz muss die Lücke auch im Lebenslauf irgendwie werden.

Hier kommt es darauf an, wie umfangreich Ihre Elternzeit ausgefallen ist. Wenn Sie nach der Geburt Ihres Kindes nur 6 Wochen zuhause waren und anschließend mithilfe einer Tagesmutter arbeiten konnten, brauchen Sie Ihren Lebenslauf nicht mit Angaben zur Elternzeit zu ergänzen.

Falls Sie während eins laufenden Arbeitsverhältnisses in eine längere Elternpause gehen (z.B. für drei Jahre) und anschließend an Ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren, können Sie wie folgt formulieren:

 

        Beispiel aus einem laufenden Arbeitsverhältnis heraus:
                    BERUFLICHER WERDEGANG

          08/2010 - heute       Bilanzbuchhalterin bei BBAP Treuhand,

                                                     Frankfurt am Main
                                                     - Erstellung von Buchhaltungen und Bilanzen
                                                     - Abstimmungsarbeiten Debitoren und Kreditoren
                                                     - Erstellung gewerblicher Steuererklärungen
                                                     Elternzeit ab 09/2016 / Teilzeit 10 Std. wöchentlich
             

 

        Beispiel ohne laufendes Arbeitsverhältnis:
                    BERUFLICHER WERDEGANG

          08/2010 - heute       Hausfrau und Mutter

          08/2010 - heute       Elternzeit, Ehrenamtliches Engagement
                                                     im Kindergarten und Mitarbeiterin im Projekt
                                                     "Betreuende Grundschule"
                                                     Verfassen von Artikeln auf der Plattform
                                                     Textbroker

 



Fazit:

Lücken im Lebenslauf sind nicht gut, aber keine Schande. Wichtig ist, offen damit umzugehen und eine plausible Erklärung dafür zu haben. Geschickte Formulierungen helfen, die Lücken etwas positiver aussehen zu lassen. Die Datumsangaben der Arbeitszeugnisse sollten 1:1 mit den Angaben im Lebenslauf übereinstimmen. Lügen über Lebenslauflücken sollten immer unterbleiben.  Berufliches Engagement in Zeiten ohne Anstellung hilft enorm beim Wiedereinstieg in den Beruf.

Artikel bewerten:

4.8475 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.85 (200 Votes)


Sabine Ratermann